Vom Reisen, Arbeiten & Feiertagen – Kingston’s Tagebuch (Dezember)

Dezember Tagebuch Hundeblog Hund Shar Pei Kingston Rabaukenbande Weihnachten Katze Kater Blog Freundschaft Vergesellschaftung

Ein schönes neues Jahr und hallo,

2018 hat schon angefangen, aber ich hab so viel im Dezember 2017 erlebt, dass ich euch jetzt nochmal ins alte Jahr zurückversetzen muss *zwinker*. Wir waren auf Reise, wieder auf einigen Veranstaltungen und ich habe einiges Neues kennengelernt.

Präsentationen – Fremde kennenlernen ist super

Dezember Tagebuch Hundeblog Hund Shar Pei Kingston Rabaukenbande Praesentation Arbeit Buerohund Portraet Veranstaltung

Nach November standen auch im Dezember Präsentationen für Malou von der Arbeit aus an. Ich musste wieder nicht zuhause bleiben. Ich konnte mit. Was soll ich sagen: Fremde kennenlernen macht wirklich Spaß. Bei einer Veranstaltung saß ein Hundefreund vor mir und ich hatte die zwei Stunden genügend Kraulerei. Malou könnte eigentlich mal so jemanden finden, der das bei jeder Veranstaltung macht *zwinker*.
Aber auch ohne Kraulerei bekomme ich ordentlich Belohnung. Sobald alle anwesend sind, lege ich mich auch schlafen. Höchstens wenn ich schnarche, werde ich mal angestupst. Ansonsten störe ich überhaupt nicht. Wenn ich stören würde, würde Malou mich wahrscheinlich auch nicht mitnehmen… Außerdem geht es vor, danach und in den Pausen immer wieder raus, damit ich mich wieder bewegen kann und nicht anhalten muss. Die Veranstaltungen gingen zwar höchsten 2 1/2 Stunden, aber Abwechslung, mal draußen schnüffeln, nehme ich immer gern war!

Tagetrip nach NRW

Dezember Tagebuch Hundeblog Hund Shar Pei Kingston Rabaukenbande Lichterkette Landschaftspark Duisburg Nord NRW Luftballon Lichter PortraetDezember Tagebuch Hundeblog Hund Shar Pei Kingston Rabaukenbande Lichterkette Landschaftspark Duisburg Nord NRW Luftballon Lichter PortraetWegen Malous Job mussten wir im Dezember für ein paar Tage in den NRW. Dort hatte sie einiges zu arbeiten, aber natürlich trotzdem Zeit für Spaziergänge. Auf dem Rückweg haben wir extra noch einen Abstecher zum Landschaftspark Duisburg Nord gemacht. Vor der längeren Autofahrt nach Hause dort noch eine ordentliche Runde zu drehen, war super und auch eine echte Entspannung zu den vorherigen Tagen. Wobei ich die Tage ab und zu in der Unterkunft auf Malou gewartet habe, wenn sie wegen der Arbeit unterwegs war, aber ich war auch oft mit. Als sie essen gingen, bin ich natürlich mit. Restaurants sind ja ein Klacks für mich. Aber zu einer Präsentation bin ich beispielsweise nicht mit. Denn es gab nur noch wenig Platz im Auto und sie mussten knapp eine Stunde beengt hin- und wieder zurückfahren. Da fand Malou das Warten entspannter für mich.

Erlebnis an Erlebnis – mit kurzem Winterzauber

Dezember Tagebuch Hundeblog Hund Shar Pei Kingston Rabaukenbande Schnee Wald Kleidung JackeZu Malous und meiner Enttäuschung hatten wir kaum Schnee. Ich liebe Schnee. Durch den Schnee zu rennen und alles stäubt davon, ist wunderbar. Aber leider hatten wir nur einmal in der ganzen Zeit so lange Schnee, dass wir ihn auch mal nutzen konnten. Nach einigen Stunden war er wieder fort, aber er blieb an einem Sonntag. Vorher war der Schnee immer nur unter der Woche für eine Stunde da und da konnten wir wegen Malous Arbeit ihn leider gar nicht auskosten. Trotzdem hat Malou einige Schneebilder machen können und ich hatte meinen Spaß im Schnee. Da ich keine Unterwolle habe, werde ich auch dick eingepackt, weil ich sonst friere. Tatsächlich mag ich das Anziehen nicht sehr, aber die Jacken sind schnell vergessen und sie schränken nicht ein. Spaß im Winter ohne Frust des Krankwerdens ist es auf jeden Fall wert.
Dafür haben wir aber andere tolle Erlebnisse gehabt. Wir haben natürlich wieder Freilauf geübt. An einem Tag sind wir dann einem mir unbekannten Wesen über den Weg gelaufen. Ich hab die beiden, Herrchen und Frauchen, schon ab dem Viertel der Strecke darauf hingewiesen, dass uns über den Kanal was verfolgt. Aber die Blitzmerker haben sich nur gefragt, warum ich das Wasser so anstarre *augen verdreh*. Ab der Hälfte haben sie es dann auch endlich mal Platschen gehört und nach einer gefühlten Ewigkeit gefunden. Malou war stolz, dass ich es nicht gejagt habe. Aber seien wir mal ehrlich: Ins Wasser für sowas? Da darf es nur seicht sein *zwinker*.

Freundschaft geht durch den Magen

Da Dezember Weihnachtszeit ist, gab es auch einige Schmanckerle für mich. Aber nicht nur für mich. Da kocht Malou für sich und ihre Ma und wer bekommt nicht einfach all den Verschnitt? Ich musste den mit den Katzen teilen. Stellt euch das vor! Zudem sind Katzen echt komisch. Die wollten so dringend etwas haben (und ich denke, mir auch nichts abgeben), dass sie sich sogar an mich geschmiegt haben, als Malou sich mir zuwendete. Der Kater hat auch die ganze Zeit mit seinem Schwanz rumgewedelt und das genau vor meiner Nase. Niesreiz vorprogammiert *grummel*. Am Ende hatten wir dann aber alle genügend abbekommen und Malou hatte meine Stücke sogar größer als die von den Katzen geschnitten. Da es sich um Putenfilet handelte, kann ich über das Teilen auch gar nicht so sauer sein.

Oh Tannenbaum, oh Tannenbaum, an den Stamm pinkel ich gleich ran

Dezember Tagebuch Hundeblog Hund Shar Pei Kingston Rabaukenbande Weihnachtsbaum Weihnachten Feiertag PortraetNein, Spaß *zwinker*. Apropo Weihnachtsbaum, obwohl Malou mir nichts schenken wollte, gab es dann doch Kleinigkeiten. Zudem gab es natürlich vom Rest der Familie auch was. An Weihnachten hat Malous Ma mit uns gegessen. Den ersten Weihnachtsfeiertag waren wir bei Herrchens Familie. Am zweiten Weihnachtsfeiertag… Ach ja, das war die Höhe. Da wurde ich tatsächlich in de Betreuung bei Malous Ma gegeben. Herrchen und Frauchen gingen nämlich zu Apassionata und ich? Ich konnte zuhause aus dem Fenster in dunkler werdenden Tag schauen und warten. Ok, mit Malous Mutter macht es auch immer viel Spaß. Ich bin mit ihr durch den Garten getobt. Aber ungewöhlich war die Aktion schon, denn normalerweise sind wir die ganzen Feiertage gemeinsam unterwegs.
Aber sie haben es wieder gut gemacht, weil ich jeden Feiertag & Silvester ein Jackpotleckerli bekommen haben *Schnute abschleck*. Fischhaut zu einer 15cm Spirale gedreht. Bitte absofort jeden Tag!

Ich wünsche euch ein schönes neues Jahr, mit viel Gesundheit und Erfolg! Wir lesen uns im Februar,

euer Kingler

Ein Kommentar bei „Vom Reisen, Arbeiten & Feiertagen – Kingston’s Tagebuch (Dezember)“

  1. […] muss für seinen Hund herausfinden, wie lange Aktivitäts- und Ruhephase sein sollte. Für mich empfinde ich 6 Stunden Aktivität aber […]

Kommentare sind geschlossen.