19. – 25.06.17 Kingstons Tagebuch

Halstuch Tagebuch Hund Sharpei Hundeblog Tierblog Tiere Hunde Gedanken Leben Alltag Snapchat flowered Gefühle Aktivitäten Ruhe Kingston Malous Rabaukenbande Shooting doppelt

Hi ihr,

wieder mit Verspätung, aber immerhin kommt mein Tagebucheintrag. Hier war extrem viel los, sodass ich gar nicht früher zum Schreiben kam. Wieso, weshalb, warum erzähl ich dann im nächsten Tagebuch 😉 .
Das schönste zuerst: Man wurde mir etwas gegönnt. Ich habe ein neues Geschirr. Das ist irgendwie so anders als meine vorherigen, aber nach meinen ersten Zweifeln finde ich es super. Komisch ist nur, dass wir damit nur rausgehen, wenn wir arbeiten. Malou meint, dass soll mich auf die nächste Zeit vorbereiten. Wenn sie meint. Solang es lobende Worte und ab und zu Leckerlis gibt, ist das in Ordnung. Das Geschirr soll außerdem super sein, weil es an die Statur von unseren Hunden angepasst ist. Mal sehen, wie gut ich in Cuxhaven damit am Strand rum rennen kann.

Aber das war nicht mein einziges Geschenk. Ich hab auch noch ein neues Spielzeug bekommen. Malou hofft, dass ich den Sinn am Meer dann auch davon verstehe. Es ist ein Wasserspielzeug. ALs Welpe hab ich das Meer langweilig gefunden. Aber durch Eddie finde ich Wasser auch nicht mehr so garstig. Vielleicht wird das Meer ja doch interessant. Vor allem wenn man ein Spielzeug hat, wird man doch schon mehr animiert.

Ähnlicher Beitrag:  Gastbeitrag: Beschwerdefrei mit Nassfutter

Außerdem sind wir an einem Tag bei Gewitter nach draußen ausgerückt. Es hat gedonnert und geblitzt und Malou schleppt mich einfach nach draußen. Was soll denn sowas? Malou brauchte Bilder für ihr DIY des Halstuches „easy“. Obwohl ich Schiss hatte, führte ich ihre Kommandos aus. Das gab lobende Worte. Ich muss gestehen, Donner und Blitz sind doch nicht so schlimm. Aber als es dann anfing zu regnen, war es mit der Geduld vorbei. Da wollte ich schnell nach Hause. Malou aber zum Glück auch, denn sie wollte nicht, dass ihre Kamera nass wird. Die Nikon und ich sind echte Brüder im Geiste.

Heute wurde wieder etwas kürzer. Denn ich muss mir ernsthaft überlegen, was der Satz: „Kingston, deine Queen zieht im Juli ein.“ bedeutet und vielleicht noch etwas für die Strandfigur tun.
Bis nächste Woche,
Euer King

Schreibe einen Kommentar