Unbedenklich futtern

Napf Futter Füttern Glas Malous Rabaukenbande Keramik Porzellan Metall Napf Plastik Katze Hund Blog

Es gibt einige Tiere, die Allergien besitzen. Zudem möchte man auch nicht irgendwelchen „Unrat“ in seinem Liebling, z.B. Schwermetalle. Bei Katzen habe ich bis jetzt weniger von Allergien gehört, mit Kingston sind wir aber betroffen. Zudem erreichte uns eine Nachricht von lieben Leser, dass diese Napfthematik doch sehr interessant ist. Deshalb haben wir uns auf die Suche nach dem unbedenklichen Geschirr für die Pfötler gemacht.

Keramik

An sich gar nicht so schlimm, aber weil es eine poröse Oberfläche hat, wird eine Glasur für die Haltbarkeit über die Schüsseln gezogen. Diese Glasuren(=Glasschichten) werden aus Oxiden hergestellt und können Schwermetalle enthalten. Weil die Keramik hohe Temperaturen durchläuft, müssen die Farben mit Schwermetallen hervorgerufen werden.  Diese können durch Einwirkungen von Flüssigkeiten (besonders sauren) heraus gelöst werden. Es gibt für das menschliche Geschirr Höchstwerte, bei Produkten von Tieren habe ich nichts gefunden. Aber Höchstwerte bedeuten, dass sich was auslöst, was aufgenommen wird. Teilweise sind sie essentiell, führen aber bei zu viel Aufnahme zu Vergiftung. Keramik ist meist niedrig gebrannt und binden dadurch schlechter die Schwermetalle als Porzellan.
Leitsatz: Je farbiger das Produkt, umso mehr Farbstoffe (=Schwermetalle) sind enthalten, die sich auslösen können.

Porzellan

Das ist die „teurere Keramik“. Weil es sich hier um Temperaturen über 1200°C beim Brennen handelt, werden die Schwermetalle besser gebunden oder vermieden. Aber sie sollten glattgebrannt sein.
Leitsatz: Glattgebranntes und Richtung farblos gehendes Porzellan kann schon eher unbedenklich eingesetzt werden.

Metall

Edelstahlnäpfe kennt jeder. Edelstahl bedeutet, dass es sich um ein Metall mit hoher Reinheit handelt. Von Nickelallergie haben bestimmt schon einige auch beim Menschen gehört. Diese kann auch beim Hund auftreten. Bei Chrom gibt es einige Verbindungen, die schädlich sein können. Niob wird für die Rostfreiheit eingesetzt. Dies kann als Staub zu Irritationen führen. Ich habe Kingston’s frühere Metallnäpfe in der Küchenabteilung gekauft. Denn dort ist es lebensmittelecht und bei der Herstellung für den Menschen wird wesentlich mehr auf Verträglichkeit geachtet.
Leitsatz: Lebensmittelechte Näpfe oder Metallschüsseln aus der Küchenabteilung sollten bei Nichtallergie genommen werden.

Plastik

Es gibt so viel zu beachten, dass beim Menschen vermieden wird (z.B. Spielzeug, Flaschen usw.), aber bei Tieren eingesetzt wird. Das wichtigste, was vermieden werden sollte, sind Weichmacher. Aber PVC und PU werden beispielsweise für Näpfe verwendet, wobei die Weichmacher von PVC schon bei Kinderspielzeug verboten sind. Teilweise werden die Rohstoffe nicht mal auf den Produkten deklariert, sodass man es lieber stehen lassen sollte. Auch die Farbstoffe sind nicht immer unbedenklich.
Leitsatz: Plastikschüsseln aus der Küchenabteilung sind die beste Alternative.

Glas

Bei Babys und Kindern wird empfohlen, Glasflaschen zu nehmen. Ich habe nichts gefunden, dass es Allergien gegen Glas geben kann. Glas besteht größtenteils aus Silicium-Dioxiden und derzeit wird deren Auswirkungen auf den Körper erforscht. Aber auch hier können sich die Dioxide lösen, aber gegenüber Säuren ist es sehr widerstandsfähig.
Leitsatz: Bestes Material nach meiner Recherche und dem jetzigen Stand der Wissenschaft.

Wir haben auf Glas umgestellt. Wir hatten vorher Edelstahl und danach Keramik, was ich nicht als gut empfunden habe. Porzellan war mir dann zu teuer. Ich würde immer in der Küchenabteilung und nicht in der Tierwarenabteilung kaufen, denn dort wird nicht so viel auf Materialen und Stoffe wie bei uns Menschen geachtet. Nach meiner Recherche präferiere ich Glas und Keramik und das wird mir für die Hunde nur noch ins Haus kommen und für die Katzen angeschafft.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: